Besuch Landesgartenschau in Wassertrüdingen

Die LG 3 hat am 24.07.2019 einen Ausflug zur Landesgartenschau gemacht. Wir sind mit dem Bus nach Wassertrüdingen gefahren, um genau zu sein: an den Klingenweiher Süd. Als erstes sind wir zu einem Holzhäuschen gelaufen, wo wir von Simone und Isabell begrüßt wurden. Sie haben uns viel über verschiedene Erden erzählt. Als nächstes mussten wir Erden anhand ihrer Masse erkennen. Wir haben eine Bodenprobe genommen und auch etwas über neue Pflanzen erfahren. Das war echt interessant. Außerdem haben wir etwas über das Drei-Schichten-System erfahren. Wir haben in kleinen Gruppen die Gartenschau besichtigt und sind mit dem Bus zurückgefahren.
Es war ziemlich interessant.

Max R. und Finn / LG 3

Das Große im Kleinen

Viertklässler präsentierten ihre „Kleine Große Arbeit“

Auch in diesem Jahr wurde von 11 Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgangsstufe aufgeregt, aber auch mit Freude und Stolz die Ergebnisse ihrer „Kleinen Großen Arbeiten“ präsentiert. Am Ende der Grundschulzeit bearbeiteten sie, gemäß des pädagogischen Ansatzes nach Maria Montessori, selbstständig ein frei gewähltes Thema über mehrere Monate und wurden dabei von ihren Mentoren begleitet. Auch die Mentoren – oder frei übersetzt „Unterstützer“ – suchten sich die Mädchen und Jungen selber aus und fanden oft Unterstützung bei den Eltern, Großeltern oder Onkel und Tanten, die tatkräftig mithalfen zum Gelingen.
Die Ideen waren wieder kreativ und die Arbeiten zeugten von handwerklichem Geschick, Ideenreichtum und Ausdauer. Die Kinder hatten als Aufgabe, alle Arbeitsschritte und ihre gemachten Erfahrungen genau zu dokumentieren und bei der Abschlusspräsentation ihrer Arbeit vor den versammelten Eltern, Familien, Gästen und Mitschülern zu präsentieren. Die Bandbreite war auch in diesem Jahr wieder sehr weit.

2019 1 2

Die Palette reichte von handwerklichem Geschick wie beim Erstellen eines fahrbaren Pflanzkübels mit Sichtschutz (Kay Dorner) oder eines klappbaren Fußballtors (Jonathan Götz), beim Herstellen eines Regals für Legosachen (Jimmy-Blue Meitner), beim Bau eines Katzenhauses (Marco Schülein) bzw. eines Bettes (Maximilian Urban), ein Leuchtturm aus Tontöpfen (Linus Valeri), Bau einer Zielscheibe (Leon Wagner) über das Nähen einer Meerjungfrauenflosse (Pia Wiedmann) bis zur Herstellung eines perfekten Frühstücks (Georg Hörner), einer eigenen Schorle (Ella Schröppel) und der Gestaltung eines Koch- und Backbuches „Meine süße Rezeptwelt“ (Hans Deeg).
Alle Gäste, ob groß oder klein, waren von den gelungenen Arbeiten und spannenden Vorträgen der Kinder begeistert. Der feierliche Nach-mittag wurde moderiert von Schülerinnen und Schülern der 3. Jahrgangsstufe. In der Pause konnten sich alle am leckeren Buffet mit pikan-tem Fingerfood, süßen Kuchen und Kaffee stärken. Am Ende waren nicht nur die Schüler glücklich über die gelungene Präsentation, sondern auch Eltern, Großeltern und Mentoren.

Elternbeirat

Der neue Elternbeirat des Schuljahres 2019/2020

EB 19 20

Von l. n. r.: Monika Groß (Kass., LG2), Steffi Moelle-Schröppel (LG3), Bianca Biller (LG4), Miriam Buckel (LG4), Kerstin Ruf (1. Vors., LG2), Wolfgang Balzer (2. Vors., LG4), Tina Dorner (LG3), Phoebe Preiß (Schriftf., LG1), Edith Berchtenbreiter-Beck (LG1). Es fehlt: Claudia Ganzenmüller (LG5)


Der Elternbeirat ist das Bindeglied zwischen den Pädagogen, dem Vorstand und der Elternschaft. Er unterstützt die Arbeit der Lehrer und Pädagogen.

Wir als Elternbeirat sehen uns als Bindeglied zwischen den Schulkindern, deren Eltern, der Schule und des Trägervereins. An uns als Elternbeirat kann alles, was die Schule betrifft herangetragen werden. Wir sind für Jeden und Alles offen: Fragen, Ideen, Verbesserungsvorschläge etc.

Wir versuchen keine Fragen offen zu lassen und nach unseren Möglichkeiten zu handeln, um die Belange zu vertreten und Lösungen zu finden. Wir wünschen uns eine harmonische Zusammenarbeit, Offenheit sowie auch tatkräftige Unterstützung bei Veranstaltungen und bei den Aufrufen „Hier gibt´s was zu tun“ in der Wochenpost.

Für den Erfolg des Elternbeirats ist die Unterstützung und der Rückhalt aller Eltern wichtig! Die Freude und Zufriedenheit aller Säulen unserer Schule liegt uns am Herzen.

Wahl und Zusammensetzung

Der Elternbeirat wird für ein Jahr auf den Elternabenden der Stammklassen zu Beginn des neuen Schuljahres gewählt.

Der Gesamtelternbeirat besteht aus zwei Elternvertretern pro Klasse. Aus diesen gewählten Elternvertretern wählt der Elternbeirat einen Vorsitzenden sowie dessen Stellvertreter (hier ist beabsichtigt, dass der Vorsitzende und dessen Stellvertreter in unterschiedlichen Klassen gewählt wird).

Dieser Vorsitzende und sein Stellvertreter sichern die Verbindung zum Vorstand und haben die Möglichkeit, an den Vorstandssitzungen mit ihren Belangen teilzunehmen und die Vorschläge und Probleme der Eltern transparent zu machen. Hierbei geht es sowohl um strukturelle als auch konzeptionelle Fragen.

Die Aufgaben des Elternbeirates

◾Ansprechpartner für die Eltern und ihre Belange

◾Patenschaft für neue Eltern an der Schule

◾Zusammenarbeit mit Lehrern und deren Unterstützung

◾Zusammenarbeit mit Betreuern und deren Unterstützung

◾Verbindung: Pädagogen – Eltern – Elternbeirat

◾Verbindung: Vorstand – Elternbeirat

◾Einbringen wichtiger Themen in den Sitzungen des Elternbeirates

◾Als gleichberechtigtes Team trifft sich der Gesamtelternbeirat zu regelmäßigen Sitzungen ca. alle 6 Wochen, evtl. auch häufiger.

Erreichbarkeit des Elternbeirates

◾Direkte Kommunikation

Arbeitskreise

Die Eltern haben durch die Mitarbeit in Arbeitskreisen und als Mitglied im Verein die Möglichkeit, das Vereinsgeschehen und somit auch die Schule aktiv mitzugestalten.

Alle Eltern der Schule sind verpflichtet, in einem Schuljahr 40 Arbeitsstunden für die Schule zur Verfügung zu stellen. Sie sind aufgefordert, ihre eigenen Fähigkeiten in den Schulalltag einzubringen, um das Spektrum für die Kinder zu erweitern. Gefragt sind alle Ideen. Diese Arbeitsstunden können in verschiedenen Bereichen geleistet werden:

  • Arbeiten des Vorstands und Elternbeirats,
  • Arbeitskreise (AK),
  • Fahrdienste,
  • Wäsche waschen
  • und vieles mehr

Die Arbeitskreise


AK AUSSENBEREICH

  • Anlage und Pflege des Schulgartens und des Weidenhauses
  • Pflege und Ernte der Obstbäume
  • Pflege der Grünpflanzen innerhalb der Schule
  • Pflege und Wartung der Gartengeräte


AK FESTE

  • Der AK Feste realisiert (zusammen mit Pädagogen, Elternbeirat und Vorstand) alle gängigen Feste und Veranstaltungen wie z. B. Tag der offenen Tür, Vorträge, Seminare, Infoabende, Grillfest etc. Dabei steht die Umsetzung der anfallenden Arbeiten im Vordergrund, die auf einem gemeinsam erarbeiteten Veranstaltungskonzept beruhen. Die Aufgaben werden vom AK-Leiter koordiniert und an die AK-Mitglieder und Eltern verteilt. Bindeglied zu den Säulen ist der Elternbeirat.


AK IT

  • Planung und Wartung der IT-Infrastruktur (PC, Netzwerk, Telefon)
  • Verwaltung und Einrichtung von Software


AK MATERIAL

  • Herstellung und Beschaffung von Montessori-Lernmaterial (regelmäßige Treffen zur Herstellung, recherchieren und vergleichen, ggf. Ausschreibung und Angebote prüfen, Bestellungen abwickeln, Sammeln von Gegenständen oder Bastelmaterial)
  • Ausstattung der Schulzimmer insgesamt (Bedarfsermittlung und Organisation in Abstimmung mit den Pädagogen, Informationen/Ausstattungsmerkmale sammeln aus anderen Schulen, Anschaffungslisten vorbereiten)


AK NACHMITTAGSANGEBOTE

  • Rahmenbedingungen
  • Auswertung der Expertendatei und Kontakt zu den Eltern und Großeltern
  • Planung und Erarbeiten des Angebots inkl. Mittagsbetreuung und Unterstützung bei Freiarbeitsaufgaben


AK ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

  • Information der Öffentlichkeit (bei und über Schulveranstaltungen, Infostände, Vorträge, Infoabende, Tag der offenen Tür)
  • Jahresplanung
  • für die Presse Veranstaltungshinweise und Berichte verfassen
  • Werbung für die Veranstaltungen, Plakat-Erstellung und -Verteilung
  • Presseeinladungen verfassen, Pressemappen zusammenstellen
  • Pressekontakte pflegen (z. B. vor und während der Veranstaltungen)
  • Recherchen über Öffentlichkeitsarbeit anderer Schulen im Umkreis und Vernetzung mit bestehenden Montessori-Einrichtungen
  • Definition und Kontrolle eines einheitlichen Auftritts von Verein und Schule
  • Betreuung der Homepage
  • Aktivitäten im Bereich Fundraising


AK RÄUME

  • Renovierung, Umbau und Ausstattung der Räume (von Organisation bis handwerkliche Arbeiten)
  • Instandhaltung und Transport des Inventars
  • Planung und Überwachung der Grundreinigung
  • Erstellung von Raumkonzepten
  • Standortanalyse, Objektsuche, -besichtigung und -bewertung
  • Austausch mit anderen Montessori-Schulen zu Erfahrungswerten mit Baumaßnahmen